Termine

8. – 11. Oktober

Seminarreise: Prag – Lidice – Theresienstadt. Orte der NS-Verbrechen im damaligen „Protektorat Böhmen und Mähren“

Die Seminarreise führt an authentische Orte der NS-Gewaltherrschaft in Prag, Lidice und Theresienstadt mit dem Ziel, diese Orte mit ihren Potentialen für historische Bildungsarbeit mit Jugendlichen vorzustellen.

Programm

Thema 1: Prag unterm Hakenkreuz - Widerstand und „Vergeltung“

Impulsvortrag "Das Protektorat Böhmen und Mähren"

geführter thematischer Stadtrundgang in Prag

Besuch der Ausstellung über die Helden der Heydrichiade in der Gedenkstätte in der Krypta der Kirche St. Cyrill und Method“ in Prag

Geführter Rundgang über das Gelände des ehemaligen Dorfes Lidice und Besuch der Ausstellung der Gedenkstätte

Thema 2: Erinnern, Aufarbeitung und Gedenken an die jüdischen Opfer von Theresienstadt

Besuch der Ausstellung in der ehemaligen jüdischen Schule Jáchymka in Prag

Vorstellung der Arbeit des Instituts der Theresienstädter Initiative in Prag

Besuch der Pinkas Synagoge als Gedenkort und der Ausstellung zu Kinderzeichnungen aus Theresienstadt (n.z.b.)

Thema 3: „Theresienstadt“ – Ort der Täuschung und Vernichtung

Impulsvortrag "Geschichte Theresienstadts und des Ghettos"

Vorstellung der Bildungsarbeit der Gedenkstätte in Terezín für Jugendliche aus Deutschland

Führung durch die Große Festung (ehemals Ghetto) und durch die Kleine Festung (ehemals Gestapogefängnis)

Zeitzeugengespräch

Zielgruppe: haupt- und ehrenamtlich im Themenfeld Tätige, die sich für eigene Gedenkstätten-Projekte kundig machen möchten

Teilnehmergebühr: 60 Euro

Folgende Kosten werden im Rahmen des Projekts des Programms „Weltoffenes Sachsen“ getragen:

Transfer von Prag über Lidice nach Terezín und Abreise von Terezín nach Dresden im Reisebus

Übernachtung mit Frühstück in Prag und Übernachtung und Vollverpflegung in Terezín

Eintrittsgelder und Honorare für Referent_innen

Kooperationspartner und Referent_innen:

• NROs: Pragkontakt, Institut für Theresienstadtstudien, Živá paměť in Prag

• Freiwilligenbüro der Pädagogischen Abteilung der Gedenkstätte Theresienstadt

Anmeldung ab sofort per E-Mail an Beatrice Pätzold

Deadline: 7. September 2020

Die Bildungsreise wird im Rahmen des Landesprogramms "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ gefördert und mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Ort: Tschechien, Prag-Lidice-Terezín

Kontaktperson: Beatrice Pätzold

Maximale Teilnehmerzahl: 15

Kalender

MoDiMiDoFrSaSo
August 2020
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31September
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30Oktober
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
<<>>

Suche in den Terminen

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Infos